Tipps und Tricks zum Kaufen von Leuchtschuhen

Tipps und Tricks zum Kaufen von Leuchtschuhen

Bei den mit den Leuchtdioden ausgestatteten Sneakern handelt es sich um einen recht jungen Trend aus den Vereinigten Staaten. Dieser hält in größerem Umfang, das heißt auch im Bereich Jugendliche und junge Erwachsene erst seit einiger Zeit auf dem deutschen Markt Einzug. Lediglich im Bereich Kinderschuhe sind die Schuhe mit den leuchtenden Sohlen schon seit mehreren Jahren bekannt und bei den Kleinen nicht nur allein wegen der zahlreichen Effekte über die Maßen beliebt. Dabei ist es aus mehreren Gründen wichtig zu wissen, dass die Idee, ganz normale Sneaker mit einer leuchtenden Sohle auszustatten, nicht von einem der bekannten Markenhersteller für Sneaker stammt. Als Folge werden die Leuchtschuhe in den überwiegenden Fällen von No-Name-Firmen angeboten. Lediglich im Bereich der Kinderschuhe haben sich mittlerweile auch bekannte Hersteller unter den Anbietern eingefunden. Dies wirkt sich vor allem auf die Bezugsquellen aus. Generell sind Leuchtschuhe eher nicht im normalen Einzelhandel zu finden, stattdessen können die Sneaker mit den leuchtenden Sohlen in den meisten Fällen unkompliziert über das Internet bezogen werden. Das ist natürlich eine bequeme Angelegenheit, birgt aber auch einige Tücken. Zu den Punkten, die man beachten sollte, zählen beispielsweise die Schuhgröße, das mitgelieferte Zubehör und die Einfuhrbedingungen. Darüber hinaus können je nach Anbieter auch die Lieferzeiten deutlich variieren.

Wie bei allen anderen Schuhen auch ist es wichtig, dass die Leuchtschuhe gut passen und bequem zu tragen sind. Neben besonderen Ansprüchen an die Stabilität von Sneakern zum Joggen oder Tanzen ist es wichtig, dass die Schuhe gut sitzen. Deshalb sollte vor allem darauf geachtet werden, auf welches System sich die angegebene Schuhgröße bezieht. Die Schuhe werden in der Regel in unterschiedlichen, oft asiatischen Ländern für die Vereinigten Staaten produziert. Aus diesem Grund beziehen sich die angegebenen Größen in den meisten Fällen entweder auf das amerikanische System oder dasjenige des entsprechenden Produktionslandes. Hier können die Unterschiede große Auswirkungen auf den endgültigen Tragekomfort haben. Aus diesem Grund lohnt es sich auf jeden Fall, sich gründlich zu informieren und gegebenenfalls auch bei unterschiedlichen Online-Anbietern nach dem Ursprung der angegebenen Größe zu recherchieren. Sobald das zugrunde liegende System bekannt ist, kann die Umrechnung in die deutsche Schuhgröße erfolgen. Hierzu finden sich viele Umrechnungstabellen im Internet. Natürlich gibt es auch Anbieter, die direkt auf ihrer Seite Hinweise zur Umrechnung geben und gegebenenfalls darauf verweisen, ob die angebotenen Leuchtschuhe eher größer oder kleiner ausfallen.

Leuchtschuhe einfarbig oder mehrfarbig

Das wesentliche Merkmal der Leuchtschuhe ist natürlich die Leuchtfunktion. Dafür müssen die Leuchtdioden in den Sohlen mit elektrischer Energie versorgt werden. Diese erhalten sie über ein doppeltes beziehungsweise Y-förmiges USB-Kabel, mit dem beide Schuhe gleichzeitig aufgeladen werden können. Dieses Kabel ist üblicherweise im Lieferumfang enthalten. Dennoch ist es ratsam auf einen entsprechenden Hinweis zu achten. Oft werden in diesem Zusammenhang auch Angaben zur Haltbarkeit des Akkus und zur Dauer des Aufladens gemacht. So kann man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und sich überlegen, ob der Schuh für die gewünschten Zwecke überhaupt geeignet ist. Außerdem spielen natürlich die Farben der Leuchtdioden und die zur Verfügung stehenden Funktionen eine wichtige Rolle. Es gibt wahnsinnig viele verschiedene Modelle. Deshalb lohnt es sich, zu prüfen, ob die Sohlen einfarbig oder mehrfarbig leuchten, ob man zwischen den Farben wählen kann und ob weitere Funktionen wie Blinkprogramme zum Funktionsumfang gehören.

Natürlich spielt auch der Preis beziehungsweise das Verhältnis von Preis und Leistung eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Hier bereiten die meisten Leuchtschuhe – man könnte fast sagen: wider Erwarten – nur wenig Kopfzerbrechen. Der überwiegende Teil der Angebote ist im günstigen bis mittleren Preissegment angesiedelt. Darüber hinaus gibt es auch deutlich teurere Modelle. Diese setzen sich vor allem durch ihr aufwändiges Design und natürlich die verwendeten Materialien sowie deren Verarbeitung von den günstigeren Modellen ab. Insgesamt betrachtet sind die Leuchtschuhe mit jedem Geldbeutel erschwinglich und überzeugen dabei in den überwiegenden Fällen auch mit einer durchaus guten Qualität. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann deshalb nur als gut beschrieben werden. Ärgerlich kann es allerdings dann werden, wenn die Leuchtschuhe am Zoll abgefangen werden. Hier empfiehlt es sich, auf entsprechende Hinweise von Kunden zu achten, die den gleichen Schuh schon bei dem gleichen Anbieter erworben haben, oder den Kauf direkt über ein Drittunternehmen mit Garantie abzuwickeln.

Check Also

Qualität und Pflege der leuchtenden Schuhe

Besser als gedacht: Qualität und Pflege Die meisten Leuchtschuhe werden für sehr moderate Preise angeboten. ...